Food Diary: Rome

No comments

What kind of food are thinking of when you hear Italy?
Of course, Pizza.
But gelato, spaghetti, whine and espresso are also an must-eat when you are in “Eataly”.
In this post I want so show you some food highlights of my short Rome trip.

An welches Essen denkst Du zuerst, wenn du Italien hörst?
Richtig, Pizza.
Aber auch Gelato, Spaghetti, Wein oder Espresso sind ein Must-Eat, wenn man in Italien i(s)st.
In diesem Post möchte ich Euch einige Highlights meines kurzen Rom Trips zeigen.

img_0387

Of course my obligatory tomato juice during the flight, shouldn’t be missing.
I don’t know if it really tastes better and more intensive due to the low air pressure but what I know is that this juice belongs to my travels  – and I like it.

Zu Beginn meiner Reise durfte der obligatorische Tomatensaft im Flugzeug natürlich nicht fehlen.
Ob dieser auf Grund des niedrigen Luftdrucks tatsächlich besser und intensiver schmeckt, als auf dem Boden, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass er zu meinen Reisen dazu gehört, und das ist auch gut so.

img_0596

This day, I kind of skipped my lunch and I didn’t want to begin my day with ice cream, so I decided for a more healthy and fruitier option: an açaí bowl.
I discovered this delicacy in a small gelateria by chance (or by fate?).
Since I’ve been to Munich, where I tried an açaí
bowl for the first time, I can’t stop thinking about it and I was looking for a it everywhere I went. When I found this bowl in Rome, I couldn’t resist.

Da ich an diesem Tag mein Mittagessen übersprungen hatte und den Tag nicht direkt mit einem Eis beginnen wollte, entschied ich mich für eine gesündere und fruchtigere Variante: eine Açaí-Bowl.

Durch Zufall (oder Schicksal?) entdeckte ich an einer Ecke, eine kleine Eisdiele, die neben ‘Gelato’ auch Açaí-Bowls anboten.
Seitdem ich in München das erste Mal diese Leckerei probiert habe, war ich die ganze Zeit auf der Suche nach einer Bowl und konnte demnach dem Angebot nicht widerstehen.

img_0712

Before dinner, my desire for ice cream reached its climax, that’s why we went to the gelateria “Giolotti”, which can count celebrities like Cameron Diaz or Justin Timberlake among their guests (unfortunately I didn’t see anyone). I ordered three sorts with cream and I have to admit that it was one of the most delicious ice creams I’ve ever had.
I don’t know if I tasted a difference between normal ice cream and gelato but what made this gelato so unique were the flavors: caramalized fig, pomegranate and bacio. Yummy…

Vor dem Abendessen war es dann soweit und mein Verlangen nach Eis hatte seinen Höhepunkt erreicht. In der Gelateria Giolotti, in der auch Stars wie Cameron Diaz oder Justin Timberlake ein- und ausgehen sollen (mir ist jedoch leider kein Star über den Weg gelaufen), bestellte ich mir schließlich ein Eis mit drei Kugeln und Sahne und muss wirkich sagen, dass es eines der leckersten war, die ich in meinem Leben gegessen habe. Ob ich den Unterschied zwischen “normalem” Eis und Gelato herausgeschmeckt habe, sei dahin gestellt, jedoch denke ich, dass es die Sorten waren, die dieses Eis so unverwechselbar machten: Karamelisierte Feige, Granatapfel und Bacio. Mhmm…

What is Italy without Pizza?
Even when I heard that you can find the best pizzas in small towns in Italy and not in Rome, I was very sure from the beginning that I will not fly home without having eaten a pizza.
I ordered a “Quattro Formaggi” for dinner and have to say that it was not more delicious than in Germany – but still good.
The only specialty was that the dough was a bit harder (but not crispy) than normal.

Of course I had to try Italian House Wine (beside tea), which was very delicious.

Was ist Italien ohne Pizza?
Auch wenn ich gehört habe, dass es die besten Pizzen in italienischen Kleinstädten und nicht in Rom gibt, war es für mich von vornerein klar, dass ich nicht ohne Pizza im Bauch nach Hause zurück fliegen würde.
Als Abendessen bestellte ich mir eine “Quattro Formaggi” und ich muss zugeben, dass sie nicht leckerer schmeckte als hier in Deutschland – trotzdem gut natürlich.
Die einzige Besonderheit war der Teig, der mir härter (aber nicht knusprig) als sonst vorkam.
Dabei wurde (neben Tee) natürlich auch ein italienscher Haus Wein getrunken, welcher sehr lecker war.

How could I better end my Rome trip than with a delicious gelato at the station Roma Termini. I intended to eat at least two gelatos in Rome and I was suscessfull to the minute (I had to take my ice cream into the train – which wasn’t that easy considering my luggage and the hot temperatures).

Wie könnte es anders sein, beendete ich am nächsten Tag, meine Rom Reise mit einem leckeren Gelato, am Bahnhof Roma Termini.
Ich hatte mir vorgenommen, mindestens zwei Eis zu essen, was mir auf die letzte Minute gelungen ist (das Eis musste ich sogar mit in den Zug nehmen – was auf Grund der Hitze und des Gepäcks gar nicht so einfach war).

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s