Meus favoritos: January

No comments

January is over which means 1/12 of 2017 has passed. I hope you all had a great start, enjoyed it and worked on your goals.
For me, 2017 has been good so far and I hope to keep all the good energy and positive thinking.
This month I’m showing you my favorites in the categories moment, food, trip and coffee.

Der Januar ist vorbei, was bedeutet, dass 1/12 des Jahres um sind. Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start und habt an euren Zielen gearbeitet.
Für mich war 2017 bereits sehr gut und ich hoffe, dass ich die gute Energie und mein positives Denken weiter beibehalte. Diesen Monat zeige ich euch meine Favoriten in den Kategorien Momente, Essen, Reise und Kaffee.

Moment

One of my favorite moments this month was sitting at the airport and finishing my term paper. Actually I came there to write more blog articles, but whatever. I totally like the atmosphere at the airport even when I’m not traveling. I totally enjoyed watching other people traveling and drinking my “Creamy Caramel Latte”.

Einer meiner Lieblingsmomente in diesem Monat war, als ich am Flughafen weiter an meiner Hausarbeit gearbeitet habe. Eigentlich hatte ich vor, weitere Blogartikel zu schreiben, aber was soll’s. Ich bin immer wieder begeistert von der Atmosphäre am Flughafen – auch wenn ich nicht reise. Ich habe es genossen, andere Leute beim Reisen zu beobachten und nebenbei einen leckeren „Creamy Caramel Latte“ zu trinken.

Another great moment was when my train in Cologne was delayed – over 40 minutes. For some people this sounds like a total disaster. They don’t know what to do, maybe sitting around at a coffee shop, staring every second at their smartphone or walking helplessly around the station. Whereas I wanted to make the most of my time and went outside. It’s an advantage that Cologne’s main station is situated right next to the Rhine. In summer it’s even better but this day the sun was shining too and the sky was clear blue. I walked a few hundred meters along the river, watched some ships and encountered a lot of tourists taking pictures. Although it was very cold, the fresh air felt energizing and made me a clear head.

Ein weiterer toller Moment im Januar war, als mein Zug in Köln verspätet war – über 40 Minuten. Für einige Leute wäre es wahrscheinlich eine Katastrophe und sie wüssten mit ihrer Zeit nichts anzufangen. Viele würden in einem Coffeshop sitzen, ständig auf ihr Handy schauen oder hilflos im Bahnhof umherlaufen. Ich hingegen wollte das Beste aus der verbleibenden Zeit machen und ging nach draußen. Das gute an Köln ist, dass der Bahnhof direkt am Rhein liegt. Im Sommer ist es natürlich noch besser, doch auch an diesem Tag schien die Sonne und der Himmel war strahlend blau. Ich lief einige hundert Meter an der Rheinpromenade entlang, beobachtete vorbeifahrende Schiffe und stieß auf viele Touristen, die Fotos machten. Auch wenn es sehr kalt war, tat die frische Luft gut und ich fühlte mich energievoller als zuvor.

Food

I totally love smoothie bowls and exotic fruits. Especially Açaí bowls are my favorites. The Great Berry is a great opportunity in Cologne where you can enjoy such food. This time I tried the “Açaí Power Bowl” with pineapple and figs – so delicious. In addition, I had a soy latte with coconut blossom sugar.

Ich bin der totale Fan von Smoothie Bowls und exotischen Früchten. Besonders Açaí Bowls haben es mir angetan. Bei The Great Berry in Köln gibt es all diese Köstlichkeiten, weshalb es mich hin und wieder dorthin verschlägt. Beim letzten Mal entschied ich mich für die „Açaí Power Bowl” mit Ananas und Feigen – so lecker. Dazu trank ich einen Soja Latte mit Kokosblütenzucker.

If there was one food I had to eat for the rest of my life, it would probably be sushi. Especially these yummy avocado maki. I always thought sushi from the supermarket and sushi from a restaurant were only slightly different. I was wrong. Totally wrong. There is a massive difference between them. If you ever take a person to a sushi restaurant for the first time in their life be sure to choose a good one. The first impression is very important and if the restaurant or the sushi they serve isn’t that good, they will maybe eat sushi never again. And that would be so sad.

Wenn es nur ein Essen gäbe, das ich für den Rest meines Lebens essen müsste, würde ich mich wahrscheinlich für Sushi entscheiden – vermutlich für die leckeren Avocado Maki. Ich dachte immer, dass es keinen so großen Unterschied zwischen Sushi aus dem Supermarkt und Sushi aus dem Restaurant gibt, doch ich hatte mich getäuscht. Sehr sogar. Es gibt einen riesigen Unterschied. Wenn du eine Person zum ersten Mal zum Sushi  Essen mitnimmst, sei sicher, dass es sich um ein gutes Restaurant handelt. Der erste Eindruck ist sehr wichtig, denn wenn das Restaurant oder das Sushi nicht von guter Qualität ist, wird diese Person vielleicht nie mehr Sushi essen wollen – und das wäre wirklich mehr als schade.

Trip

When it comes to travels, I am a very spontaneous person. You could ask me one or two days in advance and I wouldn’t say no to a trip. At the end of January, a good friend and I booked a flight to Berlin. (Actually it was Eurowing’s blind booking program, so we didn’t know where we were going). I felt this urge to travel in January and I asked her pretty spontaneously. I’m glad she said yes and five days later we sat in an airplane on our way to Berlin. I love to visit cities in winter and summer so I can get a better idea of the city. Berlin was very cool, we had a lot of fun, stayed in a cute little hotel and explored the city.

Was das Reisen angeht, bin ich ein total spontaner Mensch. Du könntest mich ein oder zwei Tage im Voraus fragen, ob ich Lust auf einen Trip hätte und ich würde nicht nein sagen. Ende Januar haben eine gute Freundin und ich einen Flug nach Berlin gebucht. (Eigentlich war es Eurowing’s blind booking Programm, weshalb wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten, dass es nach Berlin gehen würde.) Ich verspürte den Drang, unbedingt noch im Januar zu verreisen, und so kam es dazu, dass ich meine Freundin spontan fragte, sie zum Glück ja sagte und wir uns fünf Tage später im Flugzeug nach Berlin befanden. Ich liebe es, Städte im Sommer sowie im Winter zu besichtigen, um sich so ein besseres Bild der Stadt zu machen.
Berlin ist wirklich cool, wir hatten eine Menge Spaß, übernachteten ein einem süßen, kleinen Hotel und erkundeten die Stadt.

Coffee

I love drinking teas but over time I kind of became a coffee lover too. I always thought most cappuccinos taste similar but I erred. There are good ones and bad ones. There are even very bad ones although some people recommended it and labeled it as the best coffee in town. When drinking a coffee, the atmosphere plays a big role. It’s about enjoying. The coffee shop “Coffee Profilers” in Berlin was one of the good ones. Great coffee, great atmosphere, great style and great interior. I definitely recommend this place.

Ich bin der absolute Teetrinker, aber seit einiger Zeit bin ich auch guten Kaffees nicht abgeneigt. Ich dachte immer, dass die meisten Cappuccinos gleich schmecken würden, doch ich hatte mich getäuscht. Es gibt Gute und es gibt Schlechte. Es gibt sogar Schlechte, von denen manche behaupten, es sei der beste Kaffee der Stadt. Wenn man einen Kaffee trinkt, kommt es auch auf die Atmosphäre an. Es geht um’s Genießen. Der Coffeeshop „Coffee Profilers“ in Berlin war auf jeden Fall einer der Guten. Die Atmosphäre hat gestimmt, ebenso wie der Geschmack des Kaffees, der Style an sich und die Inneneinrichtung. Coffee Profilers ist auf jeden Fall zu empfehlen.

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s